Aktuelles

Lüdersen kann in den kommenden Jahren vom ILE-Förderprogramm des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union profitieren. Das Bergdorf ist Teil der ILE-Region Calenberger Land“ mit dem Zusammenschluss der Städte Barsinghausen, Springe und Gehrden sowie der Gemeinde Wennigsen. Am 23. April bekam das „Calenberger Land“ die offizielle Anerkennung als ILE-Region durch Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Neben der umfassenden Karte LEADER ILE Regionen mitLegende 300dpi
Förderung in den 41 LEADER-Regionen wird zusätzlich in 20 ILE-Regionen nun ein Regionalmanagement gefördert. Alle teilnehmenden Regionen konkurrierten mit ihren im Januar 2015 eingereichten Entwicklungskonzepten um die im EU-Förderprogramm PFEIL zur Verfügung stehenden Mittel für LEADER und das ILE-Regionalmanagement im Umfang von rund 112 Millionen Euro für die gesamte Förderperiode. So sind neben Dorfläden, Gemeinschaftszentren, Naturschutzprojekten, energetischer Gebäudesanierung oder nachhaltigem Tourismus jetzt auch Qualifizierungsmaßnahmen für soziale Einrichtungen, Dorfkümmerer, Gründungs- und Energiesparförderung im Handwerk oder Mobilitätszentralen grundsätzlich förderfähig.

 

Aktuelle Informationen gibt es auf der Webseite des Calenberger Landes:

http://www.calenberger.land/

Vor Beginn der Brut- und Setzzeit am 1. April ruft der Ortsrat Lüdersen zum großen Rausputz in Flur, Feld und Wald auf. Auch in diesem Jahr folgt der Ortsrat dem Aufruf der aha (Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover) zum großen Aufräumen. Die Helfer treffen sich am Samstag, 28. März 2015, Fruehling6um 15:00 Uhr auf dem Dorfplatz.

Die Sammelstrecken sind auf ca. 1,5 Stunden ausgelegt, Sammelsäcke werden bereit gehalten. Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und Handschuhe sind von Vorteil. Eine Greifzange oder ein Aufpicker helfen beim Einsammeln. Nicht eingesammelt werden Elektro-Geräte, Reifen, Fahrräder, Ölkanister und Bauschutt.

Der in den pinkfarbenen Säcken gesammelte Unrat wird am nächsten regulären Müllabfuhrtag mitgenommen.

Nach getaner Arbeit spendiert der Ortsrat allen Sammlern Kaffee und Kuchen. Für Nachfragen zum Sammelgeschehen wenden sie sich an die Bürgermeisterin Ursel Postrach, Tel.: 05045 – 538.

Das Votum des Lüderser Ortsrates am 13. November war einstimmig und eindeutig: Die Region wird aufgefordert, ihrer Verpflichtung zur wohnortnahen klinischen Notfallversorgung nachzukommen und das Klinikum Springe nicht zu schliessen!

Der verabschiedete Entschliessungsantrag mit Begründung wurde an die Region als auch an die Geschäftsführung des Klinikums Region Hannover übermittelt:

Der Ortsrat Lüdersen fordert die Region Hannover auf, die Pläne zur Schließung des Klinikums Springe im Rahmen der Medizinstrategie 2020 fallen zu lassen. Das Klinikum Springe ist unverzichtbarer Bestandteil der Daseinsvorsorge im südwestlichen Umland der Stadt Hannover und darf nicht vorrangig unter wirtschaftlichen Kriterien betrachtet werden. Die Region Hannover ist in der Pflicht, für die Menschen auch außerhalb der Landeshauptstadt eine wohnortnahe und für alle Bevölkerungsgruppen gut erreichbare medizinische klinische Notfallversorgung bereitzuhalten.

Am Samstag, 20. September, machten sich alle sieben Ortsratsmitglieder zu einem dreistündigen Dorfrundgang auf und konnten sehr Erfreuliches feststellen. Viele Lüderserinnen und Lüderser hatten dafür gesorgt, dass Straßen und Wege gepflegter denn je im nachmittäglichen Sonnenlicht lagen.

 

Lüderser Terminkalender

August 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Zum Seitenanfang